Objekt-Metadaten
Strukturelle und funktionelle Veränderungen bei der Amyotrophen Lateralsklerose

Autor :Johannes Thorns
Herkunft :OvGU Magdeburg, Fakultät für Naturwissenschaften
Datum :30.09.2010
 
Dokumente :
Dataobject from HALCoRe_document_00008884
 
Typ :Dissertation
Format :Text
Kurzfassung :Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine progressive neurodegenerative Erkrankung, die als eine Degeneration des oberen und unteren Motorneurons aufgefasst wird. In der vorliegenden Arbeit wurden strukturelle und funktionelle Veränderungen bei der ALS untersucht, die zeigen, dass auch extramotorische Strukturen und Prozesse beeinträchtigt sind. Die erste Studie befasst sich mit der kortikalen Dicke (KD), die anhand von T1-gewichteten MRT-Daten untersucht wurde. Die KD lässt eine Untersuchung auf Einzelfallniveau zu, was für den klinischen Einsatz als diagnostisches Hilfsmittel interessant sein könnte. Es zeigten sich bei den ALS-Patienten der motorischen Hauptsymptomatik entsprechend signifikante Reduktionen der KD des Gyrus präcentralis und des Gyrus postcentralis. Allerdings fanden sich auch extramotorische Areale kortikalen Dickenverlustes. Die zweite Studie befasst sich mit Hilfe der Methode des Diffusion Tensor Imaging (DTI) mit mikrostrukturellen Veränderungen der weißen Substanz. Vorangegangene Studien zeigten bei ALS-Patienten durch eine Reduktion der fraktionellen Anisotropie Veränderungen der Pyramidenbahnen. In dieser Studie wurden ALS-Patienten individuell mit einer Kontrollgruppe verglichen. Es sollten Referenzwerte als diagnostisches Hilfsmittel für die Praxis ermittelt werden. Nur bei zwei von 26 Patienten wies die fraktionelle Anisotropie im untersuchten Bereich einen signifikanten Unterschied zur Kontrollgruppe auf, so dass diagnostische Aussagen auf dem Einzelfallniveau nicht zu treffen sind. Die dritte Studie befasst sich mit der Bewegungsinitiation und –inhibition mithilfe von ereigniskorrelierten Hirnpotentialen (EKP), die in einer Wahlreaktionsaufgabe mit Hinweisreiz registriert wurden. Außerdem wurde in 25% der Fälle eine Stopp-Manipulation eingefügt, so dass auch die Inhibition von Bewegungen erfasst werden konnte. Die Bewegungsvorbereitung wurde mit dem lateralisierten Bereitschaftspotential erfasst. Bei den ALS-Patienten war die Reaktionszeit verlängert und der Prozentsatz erfolgloser Stopps erhöht. Das LRP wies bei den Patienten eine reduzierte Amplitude auf, was eine Beeinträchtigung der Bewegungsvorbereitung anzeigt. Durch eine Reduktion der Amplitude der rechten frontalen Negativität nach Beginn des Stopp-Signals zeigten die Patienten Defizite im Inhibitionsprozess. Außerdem konnte bei den Patienten eine nur geringe Differenz zwischen erfolglosen und erfolgreichen Stopp-Versuchen und eine fehlende Anpassung des Verhaltens nach einem Stopp-Versuch festgestellt werden. Es konnten bei den ALS-Patienten also Defizite bei der Initiation, Inhibition und Kontrolle von Bewegungen nachgewiesen werden. Die vierte Studie beschäftigt sich mit dem Arbeitsgedächtnis. Vorangegangene Studien berichteten über ein signifikant reduziertes Arbeitsgedächtnis bei ALS-Patienten. Material-spezifische Einschränkungen für figurale vs. spatiale Informationen wurden in einer 2-back Aufgabe untersucht. Außerdem wurden zur Abgrenzung der Arbeitsgedächtnis- von Zielreizentdeckungsprozessen figurale und spatiale GoNogo Aufgaben durchgeführt. Die vier Aufgaben unterschieden sich lediglich bezüglich der Instruktionen. Viele Patienten waren nicht in der Lage die 2-back Aufgaben zu bewältigen. Die 11 von 20 Patienten, die diese Aufgabe durchführen konnten, zeigten bei der spatialen Arbeitsgedächtnisaufgabe eine schlechtere Leistung. Indessen konnten keine Veränderungen der Hirnpotentiale in den Arbeitsgedächtnisaufgaben, jedoch bei den GoNogo Aufgaben, festgestellt werden.
Schlagwörter :Amyotrophe Lateralsklerose, Kortikale Dicke, Diffusions Tensor Bildgebung, Lateralisiertes Bereitschaftspotential, Bewegungsinit
Rechte :Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt
Größe :106 S.
 
Erstellt am :02.11.2010 - 11:00:39
Letzte Änderung :02.11.2010 - 11:01:21
MyCoRe ID :HALCoRe_document_00008884
Statische URL :http://edoc.bibliothek.uni-halle.de/servlets/DocumentServlet?id=8884