Objekt-Metadaten
Dämpfungsverhalten ultrafeiner, kohäsiver Pulver beim langsamen, reibungsbehafteten Fließen

Autor :Aimo Haack
Herkunft :OvGU Magdeburg, Fakultät für Verfahrens- und Systemtechnik
Datum :09.01.2009
 
Dokumente :
Dataobject from HALCoRe_document_00005807
 
Typ :Dissertation
Format :Text
Kurzfassung :Die vorliegende Arbeit soll zum besseren Verständnis des Dämpfungsverhaltens beim Fließen ultrafeiner, kohäsiver Pulver beitragen. Der Beschreibung des Dämpfungsverhaltens dienten die Dämpfungsparameter Eigenfrequenz f0, viskoses Dämpfungsverhältnis b und Coulomb’sches Dämpfungsverhältnis b. Es wurde der Einfluss unterschiedlicher Parameter (u.a. Materialfeuchte, Partikelhärte) auf die Dämpfung untersucht. Als Versuchsmaterialien dienten Kalksteinpulver (OMYA; d50 = 1,3µm) und Titandioxidpulver (KRONOS 1001; d50 = 0,6µm). Für die experimentellen Untersuchungen wurde eine auf Blattfedern gelagerte schwingende Translations-Scherapparatur verwendet, bei der während des Schervorganges horizontale Schwingungen unterschiedlicher Intensität in die Schüttgutprobe eingeleitet werden können. Generell ist festzuhalten, dass die eingeleiteten Schwingungen zu einem verbesserten Fließverhalten führen. Im untersuchten Bereich der Erregerfrequenz (50 Hz ≤ f ≤ 200 Hz) nimmt die Fließverbesserung mit zunehmender Erregerfrequenz zu, da bei konstanter maximaler Schwinggeschwindigkeit die Intensität der eingeleiteten Schwingungen mit der Erregerfrequenz wächst. Die Ergebnisse der experimentellen Untersuchungen zeigen eine mit der jeweiligen Verfestigung ansteigende Eigenfrequenz und ein mit zunehmender Verfestigung abnehmendes viskoses Dämpfungsverhältnis. Das Coulomb’sche Dämpfungsverhältnis nimmt mit zunehmender Erregerfrequenz zu. D.h. der Anteil der Coulomb’schen Dämpfung an der Gesamtdämpfung steigt mit der Erregerfrequenz. Mit zunehmender Pulverfeuchte wurden eine sinkende Eigenfrequenz und ein steigendes viskoses Dämpfungsmaß beobachtet, die Coulomb’sche Dämpfung wurde reduziert. Die zusätzlich eingetragene und an den Partikeloberflächen adsorbierte Feuchtigkeit hat somit einen signifikanten Einfluss auf das Dämpfungsverhalten kohäsiver Pulver. Um den Einfluss unterschiedlicher Partikeleigenschaften zu bestimmen, wurden die Ergebnisse des Kalksteinpulvers den Ergebnissen der Dämpfungsuntersuchungen des Titandioxidpulvers gegenüber gestellt. Für das untersuchte Titandioxidpulver wurden eine deutlich kleinere Eigenfrequenz sowie ein kleineres viskoses Dämpfungsverhältnis ermittelt. Die Coulomb’sche Dämpfung ist größer als beim untersuchten Kalksteinpulver.
Schlagwörter :Pulver, Partikel, Schwingungen, Fließen, Dämpfung
Rechte :Dieses Dokument ist urheberrechtlich geschützt.
Größe :200 S.
 
Erstellt am :27.01.2009 - 13:52:37
Letzte Änderung :22.04.2010 - 09:02:48
MyCoRe ID :HALCoRe_document_00005807
Statische URL :http://edoc.bibliothek.uni-halle.de/servlets/DocumentServlet?id=5807