Objekt-Metadaten
Untersuchung der Bedingungen und Verhältnisse beim Dickstoffversatz unter Einbeziehung der Mischtechnik

Autor :Joachim Hinke
Herkunft :OvGU Magdeburg, Fakultät für Verfahrens- und Systemtechnik
Datum :22.03.2005
 
Dokumente :
Dataobject from HALCoRe_document_00005784
joahinke.pdf ( 13405  kB)    ZIP generieren   Details >>
 
Typ :Dissertation
Format :Text
Kurzfassung :Die Dickstofftechnologie stellt für die untertägige Verbringung von pumpfähigen Asche- und RGRP (Rauchgasreinigungsprodukt)- haltigen Dickstoffmischungen, die unter Zugabe von Bindemitteln in situ verfestigen, ein umwelttechnisch und ökonomisch interessantes Verfahren dar. Um aber das Dickstoffverfahren technisch umsetzen zu können, sind - neben der Einhaltung einer Vielzahl technischer Randbedingungen - die Dickstoffkonditionierung und der damit verbundene sichere Transport zu gewährleisten. Bei reaktiven Versatzmaterialien treten z.T. bereits während des Mischprozesses Phänomene – wie z.B. eine Erhöhung des Fließwiderstandes gekoppelt mit chemischer Reaktion und Temperaturzunahme – auf. Diese Effekte können in den dem Mischer nachgeschalteten Anlagenteilen (Vorlagebehälter, Rohrleitungssystem) eine Havarie auslösen. Daher sind die teilweise unvollständigen Kenntnisse auf dem Gebiet des mechanischen Mischens von Dickstoffen Ausgangspunkt für die Untersuchungen. Im Fokus stehen dabei Dickstoffsuspensionen aus einer Klärschlammverbrennungsasche bzw. aus zwei Rauchgasreinigungsprodukten und einem Dispersionsmittel mit und ohne Bindemittelzusatz, die im Labormischer (Batchversuche) erzeugt worden sind. Es wird auf festgestellte Effekte zum Fließverhalten, wie z.B. physikalische Einflussgrößen und stoffbedingte Abhängigkeiten eingegangen. Mit der Methode der Reaktionskalorimetrie können dabei die während der Mischprozesse auftretenden Reaktivitäten verifiziert werden. Mit den ermittelten Phasenzusammensetzungen und deren Einflussnahme auf das Systemverhalten wird das Verhalten der einzelnen Stoffe während des Mischprozesses sowie mögliche Auswirkungen auf den hydraulischen Rohrleitungs-transport prognostiziert. Zur Aufklärung der Vorgänge bei der Verfestigung dienen die Ermittlung der Abbindeverläufe erzeugter Suspensionen sowie die röntgendiffraktometrischen Untersuchungen verfestigter Proben. Grundlage zur weiteren Übertragung der Ergebnisse des Labormaßstabes auf die großtechnische Anlage ist die Modelltheorie. An Hand der Leistungscharakteristik kann die weitere Modellierung vorgenommen werden. Mit dem weiteren Vergleich Großanlage – Laborversuche wird die „Scale – up – Fähigkeit“ der gewonnenen Ergebnisse bestätigt.
Schlagwörter :Dickstofftechnologie, Mischprozess, Klärschlammverbrennungsasche, Rauchgasreinigungsprodukt, Fließverhalten
Reaktionskalorimetrie,hydraulischer Rohrleitungstransport, Verfestigung
Rechte :Dieses Dokument ist urheberrechtlich geschützt.
Größe :IV, 134, A2 S.
 
Erstellt am :26.01.2009 - 11:52:22
Letzte Änderung :22.04.2010 - 08:52:24
MyCoRe ID :HALCoRe_document_00005784
Statische URL :http://edoc.bibliothek.uni-halle.de/servlets/DocumentServlet?id=5784