Objekt-Metadaten
Gießvorgänge beim Kokillenguss von AL-Legierungen

Autor :Marko Grzincic
Herkunft :OvGU Magdeburg, Fakultät für Maschinenbau
Datum :03.02.2003
 
Dokumente :
Dataobject from HALCoRe_document_00005066
margrzincic.pdf ( 12318  kB)    ZIP generieren   Details >>
 
Typ :Dissertation
Format :Text
Kurzfassung :Die vorliegende Arbeit beinhaltet umfangreiche Untersuchungen zum robotergesteuerten Metalltransport und zur Formfüllung bezogen auf das Schwerkraftgießen von Zylinderköpfen aus Aluminiumlegierungen für die Automobilindustrie. In der Arbeit werden die Zylinderkopffertigung und charakteristische Gussfehler, inklusive ihrer Einwirkung auf die Funktionen und die Materialeigenschaften der Zylinderköpfe beschrieben. Die Oxideinschlüsse stehen dabei im Mittelpunkt des Interesses der Prozessoptimierung. Es werden die Vorteile der einzelnen Anschnitttechniken verglichen. Der Kopfguss, als eine Variante des Gießens von Aluminiumlegierungen, wurde systematisch untersucht. Das Ziel der Arbeit bestand in der Beherrschung dieser Methode, wobei eine höhere Materialhomogenität und eine Verringerung des Anteils an undichten Gussstücken angestrebt wurde. Im Rahmen der Versuche gelangten eine „gläserne“ Kokille und die Computerströmungssimulation zur Modellierung und Veranschaulichung der Formfüllvorgänge im Gießsystem und in der Kokille zur Anwendung. Die Ergebnisse wurden immer dem Ist-Stand gegenübergestellt. Die Bildaufnahmen wurden mit einer Hochgeschwindigkeitskamera realisiert. Zur Sichtbarmachung der realen Vorgänge in der Kokille wurde diese zerteilt und mit einer temperaturbeständigen Glasscheibe versehen. Im Ergebnis der Untersuchungen wurde eine neue Geometrie des Gießlöffels vorgeschlagen sowie Regeln und Prozessparameter für den Metalltransport aus dem warmhaltenden Ofen zum Formhohlraum festgelegt. Durch die Anwendung dieser Maßnahmen wurde der Effekt der pulsierenden Strömung, die eine erhöhte Schmelzeoxidation verursachte, minimiert. Zur Auswertung der Qualität/Homogenität des Materials gelangten die Methode der Computerbildverarbeitung und die Dichteprüfung, wobei der so genannte Porositätsgrad ermittelt wurde, zur Anwendung. Die Arbeit stellt eine zweckmäßige Grundlage zur Optimierung des Gießens von Aluminiumlegierungen und zur Auswertung von Wirkungen technologischer Maßnahmen dar.
Schlagwörter :Kokille, Oxidation, Porosität, Zylinderkopf, Aluminium, Simulation, Gussteil, Einguss
Rechte :Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt.
Größe :118 S.
 
Erstellt am :24.10.2008 - 09:23:38
Letzte Änderung :22.04.2010 - 08:40:48
MyCoRe ID :HALCoRe_document_00005066
Statische URL :http://edoc.bibliothek.uni-halle.de/servlets/DocumentServlet?id=5066